Juliana Hümpfner

Malerei

23. Oktober bis 05. November 08

Eine Ausstellung des Saarländischen Künstlerbundes

Als Gast: Juliane Hümpfner

Juliana Hümpfner beschäftigt sich mit Malerei im reinen Sinn. Sie begnügt sich nicht mit oberflächlicher Abbildhaftigkeit, sondern transformiert ihre jeweilige Vorlage mit ausschließlich malerischem Vokabular zu einer anderen ausdrucksstarken Bildwirklichkeit.

Ausgehend von dem Motiv Mensch entwickelt sie in einem langen intensiven Arbeitsprozess mit plastischen Pinselstrichen eine „atmende“ Bildfläche, auf der der Mensch in einem komplexen malerischen Sinnzusammenhang in seiner inneren Struktur zum Vorschein kommt. (Annegret Leiner)

Juliana Hümpfner, geboren 1961 in  Buchenbach – Hohenlohe; 1998 – 2000 Mal- und  Zeichenunterricht  bei Andrea Neumann; 2000 – 2005 Studium der freien Kunst an der

Hochschule der Bildenden Künste Saarbrücken bei Prof. Bodo Baumgarten; 2005 Diplom, Fachbereich Malerei; Meisterschülerin bei Prof. Bodo Baumgarten, Prof. Gabriele Langendorf. Sie lebt und arbeitet in Saarbrücken

Ausstellungen (Auswahl):
2007 Das inszenierte Fenster in der nächtlichen Stadt, Projekt  der HBK Saar im Rahmen von  Luxemburg und Großregion - Kulturhauptstadt  Europas 2007 (K); Animationsfilm Nimmersatt“,  Försterstraße, Saarbrücken; Haus der Zukunft, Malereiprojekt der Gruppe ECHT; 2006 Ministerium für Inneres, Familie, Frauen und Sport, Saarbrücken; MinisteriumART, Ministerium für Wirtschaft und Finanzen Saarbrücken, Von hier aus, im Rahmen des Frauenkulturmonats  der Stadt Saarbrücken, Nachwuchskünstlerinnen der HBK Saar; ECHT, Malereiprojekt, Leitung Gastprofessor Oliver Kossak, Deutschherrnkapelle Saarbücken, BBK Facetten; 2005 HBKsaar, Diplomausstellung, Schnittstellen – Berührungspunkte; 2004 Ins Verhältnis gebracht, Kooperation der HBKsaar mit T-Systems, Saarbrücken (K); 2003 Saarländisches Künstlerhaus, DIN Art 1; Stadttheater Trier, Studierendengemeinschaft Prof. Baumgarten; Kunstparcours Völklingen, YTIC 03; Occupato – temporäre Galerie