Susanne Ring

"Himmel und Hölle" - Installationen mit Skulpturen, Malerei und Zeichnungen

23. Oktober bis 23. November 2008

Susanne Ring baut Bilder. Ob mit Ton, Beton, Holz, Wachs oder in ihrer Malerei und ihren Zeichnungen, die einzelnen Elemente ihrer Ensembles sind vielschichtig miteinander verschränkt. Dabei zeigt sie stets einen sehr eigenwilligen Umgang mit ihren diversen Materialien, denen sie mitunter recht irritierende Qualitäten abgewinnt. Die Faszination der Künstlerin für Unheimliches, Phantastisches und auch Groteskes spiegeln sich darin wider.

Ihre Figurengruppen voll überbordender Fantasie erzählen aberwitzige und abgründige Lebensgeschichten, sind künstlerischer Ausdruck einer „kreative Grundlagenforschung in den emotionalen und strukturellen Untiefen unseres Alltags“, die sie mit Humor und (Selbst-)Ironie auslotet.

 

Susanne Ring, geboren 1966 in Mainz, 1989-1996 Studium an der Universität der Künste (UdK) Berlin bei Prof. Dieter Appelt, Prof. Christiane Möbus, Tutorin, Abschluss mit dem Titel Meisterschülerin; Weiterbildung an der UdK, Schwerpunkt: Kunst und Therapie, 2000 Abschluss; seit 2003 Künstlerische Mitarbeiterin an der Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Gestaltung, künstlerische Leitung im Studiengang Kunst Lehramt.