Masami Hirohata

Slide Galerie Galerie

Masami Hirohata


12. November 2020 – 10. Januar 2021
Eröffnung: Mittwoch, 11. November, 19.00 Uhr

„weltvergessen“


Masami Hirohatas Arbeiten bestechen durch meditative Kraft und Konzentration auf das Wesentli-che. Ihr künstlerischer Ansatz ist spürbar in japanischen Traditionen verankert. Den Arbeiten gelingt es durch die Würdigung der Einfachheit der Dinge, ihre stille Anordnung und ihre (auch) metaphori-sche Bedeutung, ein sensibles Spannungsfeld aufzubauen.

Masami Hirohatas ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Genre des Stilllebens äußert sich in leichten, fast selbstverständlich wirkenden, gewissenhaften Arrangements, die eine transzendente Zeitlichkeit vermitteln. Prinzipien der einfachen Handlung, der bewussten Beobachtung, der ständigen Wiederholung und der materiellen Reduktion kommen zu einer vollständig in sich ruhenden Aussage. Die Rückkehr des Stilllebens als Dekonstruktion von Form und Inhalt, Zeit und Kultur ist ihr Anliegen.

In der Ausstellung „weltvergessen“ wird eine Auswahl ihrer Arbeiten gezeigt, die sich in verschiedenen Formen der Skulptur, Installation und Fotografie künstlerisch mit dem Stillleben auseinandersetzen.

Verlassen von Funktionalität, Instrumentalisierung und Schablone, verwendet sie das Glas als materielle souveräne Sphäre. Es taucht auch immer wieder nicht gläserne Wirklichkeit auf. Stetiges aufbauen wollen und gleich aufgelöst werden können, erlaubt Freiräume des Denkens.