Slide Lesungen Lesungen

Ulrike Bail "wie viele faden tief"


Montag, 29.08.2022, 20 Uhr

An diesem Abend wird die Schriftstellerin Ulrike Bail, die seit 2005 in Luxemburg lebt, aus ihren beiden zuletzt erschienenen Gedichtbänden lesen. In beiden geht es im weitesten Sinn um Vernetzungen, um verfehlte, mögliche, um Säume, Aufbrüche und Wege.
Inspiriert von der Kulturleistung des Nähens und der bildhaften, assoziationsreichen Sprache, die sie entwickelt hat, schrieb Ulrike Bail den Gedichtband ‘wie viele faden tief’. 2021 wurde der Band mit dem Prix Servais für das bedeutendste literarische Werk, das in Luxemburg im Vorjahr erschien, ausgezeichnet. Die Jury hob die große Originalität der Gedichte, die sinnliche Bildvielfalt und die Kühnheit der dichterischen Sprache hervor.
Der mit dem nationalen Literaturpreis ausgezeichnete Gedichtband ‚statt einer ankunft‘ thematisiert Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs in der Stadt Luxemburg, unaufhörlich sich verändernde Orte, in die Alltag, Geschichte und Geschichten eingeschrieben sind. Am Ende der Lesung werden noch bislang unveröffentlichte Texte zu hören sein.

Die Gedichtbände ‚statt einer ankunft’ und ‚wie viele faden tief’ sind im Conte Verlag, St. Ingbert 2020 und 2021 erschienen.

In Kooperation mit dem VS Saar.