Ausschreibung
Kunstpreis Andrea Neumann
2022 ǀ 2023

Der Kunstpreis Andrea Neumann versteht sich als Weiterführung der Kunst- und Kulturarbeit der Malerin Andrea Neumann (* 1969 † 2020), die über viele Jahre als Künstlerin-Kuratorin und zweite Vorsitzende das Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm des Saarländischen Künstlerhauses maßgeblich geprägt hat. In Lothringen und im Saarland zu Hause, aktiv in der Kunstszene Luxemburgs, lag ihr die Vernetzung der Kunstschaffenden der Großregion besonders am Herzen. Sie engagierte sich für faire Arbeitsbedingungen und den Zugang zum Kunstmarkt für Künstler*innen der Region.

Die Stiftung ME Saar ist ausschließliche Stifterin des Kunstpreises Andrea Neumann.


Die Ausschreibung

Die Ausschreibung richtet sich genderneutral und ohne Altersbeschränkung an Künstler*innen und Kurator*innen sowie Kollektive aus dem Bereich Bildende Kunst, die in der Großregion, Großherzogtum Luxemburg, Lothringen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Wallonie leben und arbeiten. Der Kunstpreis wird 2022 /2023 zum ersten Mal ausgeschrieben.

Die Veröffentlichung der Ausschreibung des Kunstpreises findet im Rahmen der Eröffnung der Gedenkausstellung für Andrea Neumann „An der Schwelle zur Abstraktion“ (27.1. – 13.3.2022) am 26.1.2022 im Saarländischen Künstlerhaus statt.


Der Preis

Der Kunstpreis Andrea Neumann wird für ein neu zu realisierendes künstlerisches oder kuratorisches Projekt oder für die Fortführung eines Projekts vergeben, das im Rahmen einer abschließenden Ausstellung im Saarländischen Künstlerhaus präsentiert wird.

Das Preisgeld in Höhe von 5.000,- Euro wird nach Bekanntgabe des/der Preisträger/s*in/innen ausgezahlt.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Ausstellungseröffnung statt.

Materialkosten bis zu 1.500,- Euro können während der Umsetzungsphase nach Vorlage von Originalbelegen geltend gemacht werden. Reise- und Transportkosten werden im Rahmen der Ausstellungsproduktion nach Möglichkeit übernommen.

Während der Umsetzungsphase wird ein ART Trailer (Videoportrait) durch die Firma ART Trailer Verena Feldbausch zu Dokumentations- und Werbezwecken erstellt.

Der Fortschritt des Projektes wird vom Saarländischen Künstlerhaus begleitet und dokumentiert, um öffentlichkeitswirksam, auch auf Social Media zu werben.

Die Stiftung ME Saar ist berechtigt auf ihrer Internetseite und Social Media-Plattformen Informationen zum Projektverlauf zu veröffentlichen. Das Saarländische Künstlerhaus sowie die Stiftung ME Saar sind berechtigt, unentgeltlich die Werke bzw. die Arbeitsergebnisse des/ der Künstlers*in oder Kurators*in bzw. Kollektivs im Sinne des UrHG zu Werbezwecken hinsichtlich der Ausrichtung des Kunstpreises zu verwerten.

Das Saarländische Künstlerhaus gibt zur abschließenden Ausstellung eine Publikation (Ausstellungskatalog) heraus. Die Auflage beträgt maximal 300. Davon bekommt der/die Preisträger*in/nen 150 Kataloge gratis. Die Gestaltung der Publikation durch eine/n Grafiker*in geschieht in Absprache mit dem Saarländischen Künstlerhaus und die Produktion wird vom Künstlerhaus im Saarland abgewickelt. (Format: 20 x 22 cm, max. 24 Innenseiten, Papier: LuxoSatin, drahtgeheftet).


Die Bewerbung

Für die Bewerbung wird eine Beschreibung des künstlerischen oder kuratorischen Vorhabens (max. 2000 Zeichen) sowie ein aussagekräftiges Portfolio zur Dokumentation der bisherigen Arbeiten (tabellarischer Lebenslauf, Bilddokumentation und/oder Demo-Aufnahme von bisherigen Arbeiten, Dauer max. 10 Minuten als Streaming-Link) erwartet.

Der/die Bewerber*innen sind frei in der Wahl des Mediums/der Medien, der Arbeitsmethode/n und der thematischen Herangehensweise.

Die Antragsunterlagen sind in deutscher und/oder französischer bzw. englischer Sprache in elektronischer Form zu richten an: info@kuenstlerhaus-saar.de (max. 10 MB oder per Link als Datentransfer).

Weitere Informationen, Raumpläne und Ansichten der Ausstellungsräume unter www.kuenstlerhaus-saar.de Die Raumvergabe für die Ausstellungspräsentation geschieht in Absprache mit dem Saarländischen Künstlerhaus.

Die Bewerbungsfrist endet am 31.7.2022. Der Eingang der Bewerbungen wird mit einer E-Mail spätestens am folgenden Arbeitstag bestätigt. Sämtliche Unterlagen, die nach Ablauf der Frist eingereicht werden und keine offizielle Empfangsbestätigung erhalten, werden nicht berücksichtigt. Nach Ablauf der Frist werden die Bewerbungen einer unabhängigen Jury zur Auswahl vorgelegt.


Die Jury

Die 5-köpfige Jury setzt sich aus Christiane Schlechter, Vertreterin der Stiftung ME Saar, Anne-Marie Stöhr, 2. Vorsitzende des Saarländischen Künstlerhauses, Dr. Roland Mönig, Direktor des Von-der Heydt-Museums Wuppertal, Alex Reding, CEO ART WEEK Luxembourg und Ida Neumann zusammen.


Kontakt

Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken e.V.
Karlstr. 1
66111 Saarbrücken
+496 81 - 37 24 85
info@kuenstlerhaus-saar.de


Appel à candidature
Prix d’Art Andrea Neumann
2022 | 2023

Le Prix d’Art Andrea Neumann se veut la continuation de l’œuvre artistique et culturelle d’Andrea Neumann (1969-2020), qui pendant de nombreuses années, en tant qu’artiste-curatrice et vice-présidente, a contribué à l’élaboration du programme d’expositions et d’événements de la Saarländisches Künstlerhaus. En Lorraine et en Sarre, à la maison, et active dans la scène artistique du Luxembourg, cela lui tenait particulièrement à cœur qu’il y est une cohésion des scènes artistiques de la grande région. Elle s’est engagée pour des conditions de travail plus équitables et un marché de l’art plus accessible pour les artistes de la région.

La Fondation ME Saar est le mécène exclusif du « Prix d’Art Andrea Neumann »


L’appel à candidature

L’appel à candidature est neutre en termes de genre et sans restriction d’âge. Il s’adresse aux artistes, curateur.rice.s ainsi qu’aux collectifs du domaine des arts visuels qui vivent et travaillent dans la Grande Région, le Grand-Duché de Luxembourg, la Lorraine, la Rhénanie-Palatinat, la Sarre, la Wallonie. Le Prix d’Art sera décerné pour la première fois en 2022/2023.

L’annonce de l’appel à candidature du Prix d’Art aura lieu à la Saarländisches Künstlerhaus, le 26 janvier 2022, dans le cadre de l’inauguration, de l’exposition commémorative d’Andrea Neumann « An der Schwelle zur Abstraktion » (27 janvier – 13 mars 2022).


Le Prix d’Art

Le Prix d’Art Andrea Neumann est conçu comme une bourse destinée à financer un nouveau projet ou sa poursuite, ou bien une nouvelle série de travaux. Le projet, ou bien le résultat de la création sera présenté dans le cadre d’une exposition, à la Saarländisches Künstlerhaus.

Le prix, d'un montant de 5 000 euros, sera remis lors de l’annonce du, de la ou des lauréat.e.s du prix.

Les frais de matériel jusqu'à 1 500 euros peuvent être couverts lors du déroulement du projet, sur présentation des reçus originaux. Le voyage et les prix des transports seront, sur demande, aussi pris en charge dans le cadre de la production de l’exposition.

Pendant le déroulement du projet, un ART Trailer (portrait vidéo) sera produit par la société ART Trailer Verena Feldbausch à des fins de documentation et de publicité.

L'avancement du projet sera accompagné et documenté par la Saarländisches Künstlerhaus afin de le promouvoir auprès du public, également sur les réseaux sociaux.

La Fondation ME Saar est autorisée à publier des informations sur l'état d'avancement du projet sur son site internet et ses plateformes de réseaux sociaux. La Saarländisches Künstlerhaus ainsi que la Fondation ME Saar sont autorisées à utiliser gratuitement les œuvres ou les résultats des travaux du ou des artistes ou du ou des commissaires ou collectifs dans le cadre de la taxe au titre des droits d’auteur à des fins publicitaires dans le sein de l'organisation du Prix d’Art.

La Saarländisches Künstlerhaus publiera un catalogue d'exposition qui accompagnera l'exposition finale. Le nombre maximum d'exemplaires est de 300, dont le, la ou les lauréat.e.s recevra. ont gratuitement 150 catalogues. La publication sera conçue par un graphiste en concertation avec la Saarländisches Künstlerhaus et la production sera assurée par la Künstlerhaus. (Format : 20 x 22 cm, max. 24 pages intérieures, papier: LuxoSatin, cousu au fil).


Candidature

Pour la candidature, une description du projet (max. 2000 caractères) ainsi qu'un portfolio significatif (CV sous la forme d’un tableau, documentation photographique et/ou démo via un lien de streaming de travaux antérieurs d’une durée maximale de 10 minutes) sont attendus pour la soumission de propositions de travail/projet.

Le ou la candidat.e est libre de choisir le sujet du projet, le ou les supports, la ou les méthodes de travail et l'approche thématique.

Les documents de candidature doivent être soumis en Allemand et/ou en Français ou en Anglais sous forme électronique à l'adresse suivante: info@kuenstlerhaus-saar.de (max. 10 MB ou par lien de transfert de données).

De plus amples informations, des plans et des vues des salles d'exposition se trouvent sur le site www.kuenstlerhaus-saar.de

L'attribution définitive de l'espace pour la présentation de l'exposition se fera en concertation avec la Saarländisches Künstlerhaus.

La date limite de candidature est fixée au 31 juillet 2022. La bonne réception des candidatures sera confirmée par courriel, ou bien au plus tard le jour ouvré suivant. Tout document soumis après la date limite et ne recevant pas d'accusé de réception officiel ne sera pas pris en compte. Après la date limite, les projets seront soumis à la sélection d’un jury indépendant.


Le jury

Le jury est composé de 5 membres dont Christiane Schlechter, la représentante de la Fondation ME Saar, Anne-Marie Stöhr, la vice-présidente de la Saarländisches Künstlerhaus, Dr. Roland Mönig, le directeur du Von-der Heydt-Museum Wuppertal, Alex Reding, CEO ART WEEK Luxembourg et d’Ida Neumann.


Contact

Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken e.V.
Karlstr. 1
66111 Saarbrücken
+496 81 - 37 24 85
info@kuenstlerhaus-saar.de