Henriette Kraier „Skiff“ Roman Montag, 23.10.2023, 20 Uhr
27. September 2023
Henriette Kraier „Skiff“ Roman Montag, 23.10.2023, 20 Uhr
27. September 2023

Slide Lesung Lesung

"verschwunden - gefunden - Arnfrid Astel"

mit Klaus Behringer & Ralph Schock

Montag, 11.12.2023, 20 Uhr

2023 wäre Arnfrid Astel 90 Jahre alt geworden. Vor 5 Jahren ist er gestorben. Was aber hat überlebt? Es geht um die Überlieferung und das Schreiben. »Ich bin eigentlich ein Gegner der Schriftlichkeit.«

Ralph Schock und Klaus Behringer beleuchten in Gespräch und szenischer Lesung u. a. die Epsilontik, einen altgriechisch-delphischen Tempelwinkel im Dichten von Arnfrid Astel.
Die Rede wird sein von der Haltbarkeit des Mythos, vom gewaltsamen und vom experimentellen Verschwindenlassen, vom Wiederfinden in schöpferischer Eigendynamik.
Arnfrid Astel, 1933 in München geboren, ausgewachsen in Weimar und Windsbach. Er studierte Biologie und Literaturwissenschaft. 13 Lyrikbände und ein Band mit freien Reden. 14 Jahre lang (79-93) hat er an der Universität des Saarlandes in seinem literaturdidaktischen Seminar Selber schreiben und reden -- Einhornjagd und Grillenfang eine große Anzahl Studenten zum Schreiben verleitet. Beim Saarländischen Rundfunk leitete er die Literaturabteilung von 1969 bis 1998, veranstaltete Lesungen und Gespräche mit Schriftstellern (ca. 1000 Sendungen). Er starb 2018 in Trier.

In Kooperation mit dem VS Saar.